Rolf Bossi zum immer noch existenten Geiste Roland Freislers in der BRD Justiz

Eine Gesprächsrunde bei Maischberger mit Rolf Bossi zum Thema „Justitias Ende“ oder der „Rechtsbeugung“ in der bundesrepublikanischen Justiz, nach seiner Ansicht ein strafrechtlicher Tatbestand, der aufgrund seiner Sperrwirkung zu anderen möglichen Straftaten von Richtern nach dem sog. BUNDESGERICHTSHOF – im Nationalsozialismus war dies kaum anders – das Papier kaum Wert ist, auf dem der Gesetzestext steht,

und dem anscheinend in der Justiz immer noch bestehenden oder eher wieder verstärkt auflebenden Geiste

Roland Freisler - Präsident des Volksgerichtshofes

Roland Freisler – Präsident des Volksgerichtshofes

des nationalsozialistischen obersten Richters Roland Freislers, Präsident des Volksgerichtshofes. Aber wen wundert es denn eigentlich in einem sog. Staat, der tatsächlich nur eine schlechte Staatssimulation, nach ZDF Heute Nachrichten Rechtsnachfolger des 3. Reichs ist, in dem immer noch ermächtigungsgesetzliche und damit damals verfassungswidrige wie heute grundgesetzwidrige nationalsozialistische Gesetze nach dem Geiste des Führeres Adolf Hitlers, wie z.B. dem Einkommens-, Gewerbesteuergesetz, Justizbeitreibungsordnung (Gesetz zur Enteignung der Juden) angewendet werden, Gesetze, wie z.B. dem (Ru)StAG, mit nationalsozialistischem Recht gleichgeschaltet oder verbotene Wesenszüge derartiger nationalsozialistischer Gesetze durch Neuaufnahme derer Inhalte in neuen Gesetzen, nur mit anderen Namen und leichter Umformulierung, wie der Zwangspsychiatrisierung, Betreuung, Kindesentzug etc., im Nationalsozialismus auch Euthanasie-, Rassengesetze etc. genannt, wieder in blühender Frühlingsweise aufleben und durch die Richterschaft in der BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND in Deutschland gedeckt und angewendet werden.

Natürlich bleiben Symbole, Schriften und Zeichen dieser Zeit verboten, denn sonst würde es ja auffallen, die Rechtsnachfolge des 3. Reichs (was es im Gegensatz zum Grossdeutschen Reich ab 1942 niemals gab).

Doch ist es in Wirklichkeit nicht viel schlimmer, Gesetze aus dieser Zeit anzuwenden, dies trotz Verbot zu legalisieren, bei dem es sich auch um Schriften handelt, den im Gegensatz dazu aber nur harmlosen Gebrauch von Symbolen und Schriften, die zumeist noch aus viel älterer Zeit mit anderen Bedeutungen stammen, strafrechtlich zu verfolgen!?

Das Recht, die Justiz und die Legislativ Politikerkaste, die Verwaltung hier nicht auszulassen, der sog. BUNDESREPUBLIK DEUTSCHLAND als, Zitat des jetzigen Innenministers de Maiziere, Vertretung des „Vereinten Deutschland“ in Deutschland ist insbesondere seit 1990, immer mehr verstärkend seit 2001 und 2006, nur noch zu einer Fahrs geworden, die mehr als nur noch ihres Gleichen sucht!

Es ist wohl endlich Zeit, jetzt einmal wach zu werden und gegen den bundesrepublikanischen Größenwahn aufzustehen!

Advertisements